Salonfreuden

26 Sep

Ein wunderschöner Abend mit Skype und Hörspiel, mit (oder ohne) Ahab, mit euch wunderschönen Freunden und unserer wunderschönen Publikation – danke! Wir hatten Spaß, und ihr sicher auch.

Und: Nach der zweiten Lesung ist nach der ersten Lesung ist vor der dritten Lesung. Mitte November geht es in Hildesheim weiter! Es wird noch einmal gewandelt werden, vermutlich quer durch die Stadt. Bis dahin: Vertreibt euch die Zeit mit unserer wunderschönen Publikation, alles Weitere erledigen wir (und halten euch auf dem Laufenden).

 

IMG_2377 IMG_2380 IMG_2399 IMG_2406 IMG_2421 IMG_2445

Publication in Preparation

16 Sep

Wir machen Druck: Auf knapp 80 Seiten gibt es bald Freundschaft zum Mitnehmen. Schwarz auf Weiß und Weiß auf Braun und manchmal auch Buntes. Prosa und Lyrik und immer dramatisch. Und wem das noch nicht reicht, der kriegt was auf die Ohren: Wir pressen ein Hörspiel auf CD und die wird hinten mit ins Buch geclippt.

Große Releaseparty dann am 24.09., 19:30h, im Salon Hansen (Lüneburg). Wir sind gespannt und gucken uns bis dahin die Druckvorlagen an, die Constanze Hopff für uns gestaltet hat.

 

Publikation_Innen-page-004

Gestaltung: Constanze Hopff

Publikation_Innen-page-002

Gestaltung: Constanze Hopff

 

Steinchenwerfen und Armdrücken

12 Sep

Am 24. September macht das Literaturfest Niedersachsen in Lüneburg halt – und wir sind mit dabei! Ab 19.30 Uhr findet im Salon Hansen und im Freiraum Lüneburg die Wandellesung „Freundschaftsband“ statt.

Die Frankfurter Autorin Zsuzsa Bánk liest aus ihrem Roman die „Hellen Tage“ und die Schauspieler Johanna Krumstroh und Christian Erdmann lesen aus David Glattauers „Gut gegen Nordwind“. An einer weiteren Lesestation präsentieren wir, Studierende der Universität Hildesheim, unsere Texte zum Thema Freundschaft.

Ein paar Freunde waren bereits in Lüneburg um sich die Location anzusehen. Um Sounds aufzunehmen und beim Eisernen Himbeertoni vorbeizuschauen. Was dabei rausgekommen ist? Ein Film übers Steinchenwerfen und Armdrücken, übers Method Reading und pinke Freundschaftsbänder:

http://www.lzplay.de/videos/literaturfest-niedersachsen

Ozeanpianisten

5 Aug

„Novecento“ von Alessandro Baricco (1994)

So unterschiedlich die Menschen sind, so verschieden sind auch die Freundschaften, die sie knüpfen. Freundschaft kann bedeuten, seinem geschätzten Gegenüber Zeit und Raum zu geben.

Der Monolog „Novecento“ von Alessandro Baricco erbringt diesen Freundschaftsbeweis, indem der Erzähler Tim Tooney die Aufmerksamkeit seines Publikums nicht auf die eigene Geschichte, sondern auf die seines Freundes lenkt. Jener Danny Boodman T.D. Lemon Novecento hat sowohl einen ausdrucksstarken Namen, als auch das Talent eines begnadeten Pianisten. Die zwei Musiker lernen sich auf einem Ozeandampfer Anfang des 20. Jahrhunderts kennen und spielen zusammen für die Reichen und mit den Armen.

Der Autor versteht es, die reale Geschichtsschreibung mit seinen eigenen Vorstellungen so zu verweben, dass ein Klavier-Duell zwischen dem Ozeanpianisten und Jelly Roll Morton, dem selbsternannten Erfinder des Jazz, durchaus möglich erscheint. Novecento ist ein Freundschaftsbeweis, klebrig süß wie bunte Bonbons und dennoch frei von Kitsch.

Buchempfehlung für den Sommer gefällig?

18 Jul
„Tschick“ von Wolfgang Herrndorf (2010)
 
Für einen Teenager kann es kaum etwas Schlimmeres geben, als langweilig zu sein. Maik ist 14 Jahre alt, geht auf ein Gymnasium in Marzahn und ist zu seinem Leidwesen genau das: ein Langweiler. Selbst seinen ersten und einzigen Spitznamen (››Psycho‹‹), den er einem Deutschaufsatz über die Eskapaden seiner alkoholkranken Mutter verdankt, verliert er schon nach kurzer Zeit wieder. Das alles ändert sich, als er Tschick kennenlernt. Andrej Tschichatschow oder kurz Tschick ist russischer Spätaussiedler und eigentlich das genaue Gegenteil von Maik: abenteuerlustig und geheimnisvoll. Zu geheimnisvoll, um etwas mit ihm zu tun haben zu wollen. Doch ausgerechnet diese beiden ungleichen Charaktere finden schließlich zueinander und machen sich in einem geklauten Lada Niva auf, um Tschicks Onkel in der Walachei zu besuchen…
Wolfgang Herrndorf erzählt in seinem Roman die Geschichte zweier Außenseiter. Sie handelt von dem Mut, Neues zu wagen, der Bereitschaft, das Schöne im Verborgenen zu erkennen, von Toleranz und vor allem – vom Wert der Freundschaft.
 
 

Wir sind mit euch in den Sonnenuntergang geritten

7 Jul

Ein Pferd (ein Haflinger), ein vermisster Jockey und fünf Freunde mit fünf Texten an einem kreisrunden Holztisch. Das war die Mittsommernachtslesung.

An alle, die dabei waren: Danke fürs Kommen und Zuhören! An alle, die nicht dabei waren: Ihr habt was verpasst! Aber keine Sorge, diese Lesung wird nicht die letzte gewesen sein! Schon im September geht es in Lüneburg weiter.

 

IMG_0845 IMG_0846 IMG_0851 IMG_0849 IMG_0863 IMG_0855

 

Jeder braucht immer einen Trailer

6 Jul

Zwei Minuten geballte Freundschaft: Der Trailer für unsere Lesungen und die Publikation ist da!

Ein dickes Dankeschön an unser Filmteam: Philipp Müller, Martha Sengteller und Franziska Weinmann.

Und euch viel Spaß beim Gucken!